· 

Kiesen - Berlin, 17. April 2017 - 28. April 2017

Nach einjähriger Vorbereitungszeit starte ich am Ostermontag,17. April 2017 in Kiesen zur Fahrradreise nach Russland. Bis Bern werde ich von meinem Schwager Beat auf dem Rennrad begleitet. Unterwegs wechseln wir kurz das Fahrrad. Ich bereue es fast ein bisschen, dass ich nicht mit dem Rennrad nach Moskau fahren kann. In Bern warten meine ehemaligen Arbeitskollegen die mich mit dem Fahrrad an meinen ersten Etappenort Olten begleiten werden. Im Restaurant

Gleis 13 gibts dann noch ein Abschiedsessem mit den Kollegen und ihren Frauen. Am zweiten Tag muss ich mich in Waldshut für längere Zeit von meiner Frau verabschieden. Nachher gehts durch die schwäbische Alb immer ein bisschen rauf und runter. Die Route führt über gut markierte Radwege und wenig befahrene Nebenstrassen. Aber auch wenn Bundesstrassen zu befahren sind, benehmen sich die deutschen Automobilisten vorbildlich. Die Deutschen sind sehr aufmerksam und fragen mich sofort ob sie helfen können, wenn ich am Strassenrand die Karte konsultiere.

In den ersten paar Tagen ist das Wetter eher frostig und eigentlich zu kalt um entspannt Fahrrad fahren zu können. So gönnte ich mir für die kalten Nächte ein Hotel. Die Nacht im Zelt in Bamberg war doch eher ungemütlich.                                                                                                             Das erste Stück bis Berlin wäre also geschafft. Hier habe ich im City Camping eingecheckt und das Zelt aufgestellt. Der Platz ist doch eher lärmig. Direkt am Berliner Flughafen Tegel gelegen donnert alle zwei Minuten ein Jet über das Zelt hinweg. Und wenn mal kein Fluglärm ist, fahren im Kanal vor dem Campingplatz schon morgens um 07.00h Viererruderboote vorbei. Die Mädels werden vom Trainer im Motorboot via Lautsprecher zu Höchstleistungen angetrieben.                                                                                                                                                                     Jetzt mache ich mal einen Tag Pause und schaue mir Berlin an bevor es am Sonntag Richtung Ostsee weitergeht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Urfer Corinne und Andi (Montag, 22 Mai 2017 21:24)

    Hei Chrigeli, das finden wir aber ein superguter und vernünftiger Entscheid. Das muss eine ganz wunderschöne Route sein und gluschtet uns auch gerade! Wir freuen uns schon heute auf deine Bilder und Erzählungen.
    Wir waren heute auf einer wunderschönen Juratour - das waren immerhin auch 40 km und 1000 Höhenmeter:-) dabei muss ich gestehen, ich hatte ein Motörli dabei;-)
    Machs gut und ganz liebs Grüessli